Über Hernien im Allgemeinen

Arten und Methoden der Behandlung von strangulierten Hernien

Hernie in der Medizin bezeichnet einen Zustand, in dem die Organe des Körpers oder des Gewebes nach außen ragen oder sich von ihrem üblichen Platz entfernen. Dies geschieht durch die Schwäche der Bauchdecke und des Bindegewebes des menschlichen Körpers.

Es zeigt sich eine merkliche Ausbuchtung an der Stelle des Vorsprungs. Der Chirurg kann es während der Untersuchung bemerken, und die durchschnittliche Person wird das Auftreten einer seltsamen Beule an seinem Körper bemerken.

Oft kann ein solches Verbiegen der Eingeweide schmerzhaft sein und Beschwerden verursachen. Besonders beim Berühren oder Umgang mit Kleidung. Ganz zu schweigen von dem moralischen Druck aufgrund des beschämenden Auftretens eines schmerzhaften Mangels am Körper.

Ein Leistenbruch in der weißen Linie des Bauches ist ziemlich selten. Laut Statistik tritt dieser Verstoß aufgrund seiner anatomischen Merkmale nicht häufig auf. Und klassische Verletzung in einer Situation mit Leistenbruch der weißen Linie des Unterleibs ist nicht immer zuverlässig.

Sehr oft wird in der medizinischen Praxis der Verdacht, einen Leistenbruch in der Zone der weißen Bauchlinie zu kneifen, mit dem Kneifen der präperitonealen Fettschicht verwechselt. Dies ist im Vergleich zur gegenwärtigen Komplikation der Krankheit kein gefährliches Krankheitsbild.

Der menschliche Bauch ist ein Muskelbeutel, in den die Organe des Verdauungs-, Fortpflanzungs-, Harn- und Hämatopoetiksystems gelegt werden. Die vordere Bauchdecke besteht aus drei Schichten multidirektionaler Muskelfasern.

Bei einem gesunden Erwachsenen sind sie sehr kraftvoll und halten den Körper fest, sind an der Aufrechterhaltung der Körperhaltung, dem Gehen und der Bewegung beteiligt. In der Bauchdecke gibt es jedoch Bereiche, in denen Muskelfasern durch Bindegewebe zusammengehalten werden.

Es ist elastisch und dehnbar und kann bei großer Belastung sogar reißen.

Die Schwachstellen der Bauchdecke sind:

  • Nabelschnurring,
  • weiße Linie des Abdomens (Linie in der Körpermitte, die vom Übergang der Rippen zum Schambein gezogen werden kann),
  • rechter und linker Leistengang - Formationen über den Leistenfalten, bei denen Männer Samenstränge und Frauen runde Bänder der Gebärmutter haben,
  • rechter und linker Femurkanal - Formationen unter der Leistenfalte mit durchlaufenden Gefäßen und Nerven,
  • beidseitige Spigellinien - bogenförmige Grenzen zwischen dem Quermuskel des Abdomens und seiner Sehne,
  • alle postoperativen Narben am Bauch.

Mit zunehmendem intraabdominalen Druck steigt die Belastung der Bauchhöhlenwände von innen stark an. Muskelgewebe hält diesem Ansturm stand, aber nicht verbindend. Es dehnt sich aus oder bricht, und es erscheint ein Loch in einer starken Muskulatur, durch das innere Organe oder deren Teile gelangen können.

Der intraabdominale Druck steigt in folgenden Fällen an:

  • Schwangerschaft - während der wachsende Uterus das Volumen des Bauches erhöht und der hormonelle Hintergrund das gesamte Bindegewebe des Körpers geschmeidiger und elastischer macht, um sich auf die Geburt vorzubereiten,
  • Geburt, besonders schwierig und lang,
  • übergewichtig
  • chronische Verstopfung
  • anhaltender Husten
  • Gewichtheben
  • schreien oder weinen ein Kind an
  • Blasinstrumente spielen
  • zu enge gürtel und gürtel tragen.

Bei jedem Anstieg des intraabdominalen Drucks öffnet sich der Hernienring leicht und die Bauchorgane fallen heraus. Dann vergeht die Spannungsperiode, der intraabdominale Druck kehrt zu seinem normalen Niveau zurück und in den meisten Fällen kehrt der Inhalt des Bruchsacks an die Stelle zurück und das Tor schließt sich.

Ein Einklemmen tritt auf, wenn sich mit einer besonders großen Langzeitkraft mehr Organe im Bruchsack befinden und die Größe des Bruchs gleich bleibt.

Home »Hernie» Symptome und Ursachen der Leistenbruch

Symptome der Pathologie

Die Erkennung der Pathologie erfolgt durch visuelle Inspektion und den Einsatz instrumenteller Untersuchungsmethoden. Bei der visuellen Untersuchung beurteilt der Arzt das allgemeine Wohlbefinden des Patienten, die Größe des Vorsprungs und die Intensität des Schmerzsyndroms.

Genaue Daten zum Zustand der inneren Organe können mit folgenden Methoden erhalten werden:

  • Ultraschalluntersuchung.
  • Umfrage Radiographie der Bauchhöhle.

Nach der Diagnose ändert sich die Taktik der Ärzte. Die Entscheidung über den Umfang des chirurgischen Eingriffs und die Anästhesiemethode wird getroffen.

Vorbereitung für die Operation

Dieser Zustand ist die schwerste Komplikation der Hernie und für den Patienten sehr gefährlich. Ein abdominales Hernientrauma tritt hauptsächlich bei der sogenannten externen Hernie der vorderen Bauchdecke (Leisten-, Oberschenkel-, Nabel-, postoperativ) auf.

Die Verletzung tritt im Bereich des Hernienrings auf, daher sind viel häufiger große Hernien, die aus relativ kleinen Defekten der vorderen Bauchwand hervorgehen, einer Verletzung ausgesetzt.

Eine elastische Verletzung tritt im Moment eines plötzlichen Anstiegs des intraabdominalen Drucks während des Trainings, Hustens und Belastens auf. Gleichzeitig kommt es zu einer Überdehnung des Hernienrings, so dass mehr als übliche innere Organe in den Bruchsack gelangen.

Die Rückkehr des Hernienrings in seinen früheren Zustand führt zu einer Einschränkung des Hernieninhalts. Bei Symptomen einer elastischen Verletzung der Bauchhernie tritt die Kompression der in den Bruchsack freigesetzten Organe außerhalb auf.

Versuche, sich während der Verletzung ohne Hernienoperation neu zu positionieren, sind inakzeptabel, da dies äußerst häufig durch ein Trauma des erwürgten Darms bis zu seinem Bruch erschwert wird.

Patienten mit einem erwürgten Leistenbruch sollten wegen des Risikos einer Bauchfellentzündung ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Antispasmodika werden nicht angezeigt.

Die Diagnose einer Bauchhernie wird während der Operation bestätigt. Bei der Präparation des Gewebes unter dem Leistenband wird ein erwürgter Leistenbruch oder vergrößerte entzündete Lymphknoten festgestellt.

Stadien der Behandlung von Verstößen gegen die Bauchhernie

Bei Zuwiderhandlung ist der Notbetrieb notwendig. Es wird so ausgeführt, dass, ohne den verletzenden Ring zu zerlegen, der Bruchsack geöffnet wird, um ein Abrutschen der erwürgten Organe in die Bauchhöhle zu verhindern.

Die Operation wird in mehreren Stufen durchgeführt.

Die erste Behandlungsstufe ist eine schichtweise Präparation von Geweben vor Aponeurose und Freilegung des Bruchsacks.

Die zweite Stufe der Therapie ist das Öffnen des Bruchsacks, das Entfernen des Bruchsacks. Um ein Abrutschen in die Bauchhöhle der erwürgten Organe zu verhindern, hält der Chirurg sie mit einem Mulltuch fest. Das Zerlegen des verletzenden Rings vor dem Öffnen des Bruchsacks ist inakzeptabel.

Die dritte Stufe der Behandlung ist die visuell kontrollierte Dissektion des Klemmrings, um die von innen angelöteten Organe nicht zu beschädigen.

Die vierte Behandlungsstufe ist die Bestimmung der Lebensfähigkeit der strangulierten Organe. Dies ist die wichtigste Phase der Operation.

Die Hauptkriterien für die Vitalität des Dünndarms sind die Wiederherstellung der normalen Darmfarbe, die Aufrechterhaltung des Pulsierens der Gefäße des Mesenteriums, das Fehlen von Strangulationsrillen und Unterhämatomen, die Wiederherstellung von peristaltischen Kontraktionen des Darms.

Unbestreitbare Anzeichen für eine intestinale Nichtlebensfähigkeit sind eine dunkle Färbung, eine schwache Membran, eine schlaffe Wand, ein Mangel an Pulsation der Mesenterialgefäße und eine intestinale Beweglichkeit.

Die fünfte Stufe der Behandlung der Verletzung der Bauchhernie ist die Resektion der nicht lebensfähigen Darmschleife. Ab der von der Serumdecke aus sichtbaren Nekrose-Grenze werden mindestens 30–40 cm des Adduktorsegments des Darms und 10 cm des Abduktorsegments reseziert.

Die Resektion des Darms wird durchgeführt, wenn ein Strangulationssulkus, suberöse Hämatome, Ödeme, Infiltrationen und Hämatome des intestinalen Mesenteriums in seiner Wand festgestellt werden.

Wenn ein Gleithernie verletzt ist, ist es notwendig, die Lebensfähigkeit des Teils des Organs zu bestimmen, der nicht vom Peritoneum bedeckt ist. Wenn eine Nekrose des Blinddarms festgestellt wird, wird eine Resektion der rechten Hälfte des Dickdarms durchgeführt, wobei eine ileotransverse Anastomose angewendet wird.

Im Falle einer Blasenwandnekrose ist eine Resektion des modifizierten Teils der Blase unter Anwendung einer Epizystostomie erforderlich.

Die sechste Stufe - Kunststoffhernientor. Bei der Wahl einer plastischen Methode sollte man die einfachste vorziehen.

Behandlung des komplizierten Abdomens

Bei einem durch Phlegmone komplizierten erwürgten Leistenbruch beginnt die Operation mit einer Mittellinien-Laparotomie (erstes Stadium), um das Risiko einer Infektion der Bauchhöhle mit dem Inhalt des Bruchsacks zu verringern.

Während einer Laparotomie wird eine Resektion des Darms innerhalb des lebensfähigen Gewebes durchgeführt und eine interintestinale Anastomose angelegt.

Dann wird eine Hernienreparatur durchgeführt (zweites Stadium) - der erwürgte Darm und der Bruchsack werden entfernt. Plastic Hernia Gate ist nicht getan, und produzieren chirurgische Behandlung von eitrigen Wunden von Weichteilen, die ihre Entwässerung abgeschlossen ist.

Ein notwendiger Bestandteil der integrierten Behandlung von Hernienverletzungen ist die allgemeine und lokale Antibiotikatherapie.

Vorhersage. Die postoperative Mortalität steigt mit zunehmender Zeitspanne vom Zeitpunkt der Beeinträchtigung bis zur Operation und beträgt in den ersten 6 Stunden 1,1% von 6 auf 24 Stunden - 2,1% und später 24 Stunden - 8,2% nach der Resektion intestinale Letalität beträgt 16%, mit Hernien Reflux - 24%.

Foto: Leistenbruch

Für einen erwürgten Leistenbruch sind vier Symptome charakteristisch. Sie treten bei jeder Art von Quetschung auf. Dazu gehören:

  1. Der Schmerz einer scharfen Natur, manifestiert im Bereich der Hernie,
  2. Der Überstand kann auch im Rücken nicht eingestellt werden.
  3. Hernie ist schmerzhaft und ständig angespannt,
  4. Hustenanfall wird nicht übertragen.

Eine Bauchhernie (abdominal hernia) kann, wenn Sie sie nicht loswerden, schwerwiegende Komplikationen verursachen, von denen die gefährlichste eine erwürgte Hernie ist.

Was ist das? Der Hauptantrieb für diesen Zustand ist ein starker Anstieg des intraabdominalen Drucks infolge gleichzeitiger übermäßiger körperlicher Anstrengung.

Eine starke Spannung der Bauchdecke trägt zur Ausdehnung des Hernienrings bei, der die Organe befällt. Nach Beendigung der Belastung wird das Loch im Peritoneum verkleinert und komprimiert.

Für einen Arzt bedeutet eine solche Diagnose einen kritischen Zustand, der eine sofortige Operation erfordert.

Notmaßnahmen werden ergriffen, weil der bruchring drückt die organe in der hernienhöhle zusammen und der zugang von nährstoffen und sauerstoff zu ihnen hört auf, was zu einem raschen gewebetod führt.

Nekrotische Substanzen (Nekrose - Nekrose) gelangen schnell in den allgemeinen Blutkreislauf und verursachen schwere Vergiftungen des Körpers.

Fast immer tritt die Verletzung eines Leistenbruchs plötzlich auf:

  • eine Person fühlt einen unerwarteten Anfall von unerträglichem Schmerz, der auch nach der Entspannung nicht verschwindet,
  • Hernienvorsprung ist stressig und kann nicht reduziert werden,
  • Der Allgemeinzustand verschlechtert sich stark, der Blutdruck sinkt, der Puls beschleunigt sich.

Innerhalb von 7 bis 8 Stunden treten die ersten Symptome auf, die auf die Entwicklung einer Nekrose in den strangulierten Geweben hinweisen.

Eine Verzögerung bei der Kontaktaufnahme mit dem Chirurgen und ein Versuch der Selbstbehandlung können tödlich sein.

Ich bin froh, dass moderne Methoden der chirurgischen Behandlung von erdrosselten Hernien eine minimal invasive Intervention ermöglichen. Die Methode der Laparoskopie verkürzt die Erholungszeit erheblich, verringert das Risiko einer postoperativen Infektion und hinterlässt keine perversen Narben am Körper.

Die Operation zur Entfernung einer sekundär strangulierten Hernie verläuft in der Regel komplikationslos.

Das Verletzungsrisiko gefährdet jede Art von pathologischem Vorsprung, unabhängig von seinem Standort, seiner anatomischen Lage und seinem Hernieninhalt. Auslöser ist vor allem die schnelle und starke Kontraktion der Bauchmuskulatur, bei der der Druck von innen auf den Hernienring stark ansteigt.

(Wenn die Tabelle nicht vollständig sichtbar ist, scrollen Sie nach rechts)

Provozieren Sie die Inhaftierung eines Leistenbruchs

Prädisponierende Ursachen, die günstige Bedingungen für plötzliche Verstöße schaffen

Bei der Klärung der Art der Hernie und der Art der Verletzung sind Patientenbeschwerden wichtig.

Das Hauptsymptom einer erwürgten Hernie ist das Schmerzsyndrom, das sich je nach Ort, Art und Ausmaß der Verletzung unterscheidet. Der Schmerz kann nur den Bereich der Hernie erfassen oder sich im ganzen Bauch ausbreiten.

Ein Patient mit Anzeichen einer Verletzung eines Leistenbruchs wird im Notfall zur Operation geschickt. Chirurgische Eingriffe haben den Status "aus Lebensgründen": Dies bedeutet, dass die einzige Kontraindikation ein offensichtlicher Todeszustand des Patienten ist.

Eine elastische Verletzung tritt im Moment eines plötzlichen Anstiegs des intraabdominalen Drucks während des Trainings, Hustens und Belastens auf. Gleichzeitig kommt es zu einer Überdehnung des Hernienrings, so dass mehr als übliche innere Organe in den Bruchsack gelangen.

Die Rückkehr des Hernienrings in seinen früheren Zustand führt zu einer Einschränkung des Hernieninhalts. Bei Symptomen einer elastischen Verletzung der Bauchhernie tritt die Kompression der in den Bruchsack freigesetzten Organe außerhalb auf.

Die erste Behandlungsstufe ist eine schichtweise Präparation von Geweben vor Aponeurose und Freilegung des Bruchsacks.

Die dritte Stufe der Behandlung ist die visuell kontrollierte Dissektion des Klemmrings, um die von innen angelöteten Organe nicht zu beschädigen.

Die fünfte Stufe der Behandlung der Verletzung der Bauchhernie ist die Resektion der nicht lebensfähigen Darmschleife. Ab der von der Serumdecke aus sichtbaren Nekrose-Grenze werden mindestens 30–40 cm des Adduktorsegments des Darms und 10 cm des Abduktorsegments reseziert.

Die Resektion des Darms wird durchgeführt, wenn ein Strangulationssulkus, suberöse Hämatome, Ödeme, Infiltrationen und Hämatome des intestinalen Mesenteriums in seiner Wand festgestellt werden.

Bei einem durch Phlegmone komplizierten erwürgten Leistenbruch beginnt die Operation mit einer Mittellinien-Laparotomie (erstes Stadium), um das Risiko einer Infektion der Bauchhöhle mit dem Inhalt des Bruchsacks zu verringern.

Während einer Laparotomie wird eine Resektion des Darms innerhalb des lebensfähigen Gewebes durchgeführt und eine interintestinale Anastomose angelegt.

Ein notwendiger Bestandteil der integrierten Behandlung von Hernienverletzungen ist die allgemeine und lokale Antibiotikatherapie.

Vorhersage. Die postoperative Mortalität steigt mit zunehmender Zeitspanne vom Zeitpunkt der Beeinträchtigung bis zur Operation und in den ersten 6 Stunden 1, 1% von 6 auf 24 Stunden - 2, 1%, später 24 Stunden - 8, 2% nach der Resektion intestinale Letalität beträgt 16%, mit Hernien Reflux - 24%.

Primäre und sekundäre Beeinträchtigung

In der operativen Praxis ist die strangulierte Hernie die vierthäufigste Pathologie. Es kann primär und sekundär sein.

Es ist äußerst selten, aber das gefährlichste. Gleichzeitig kommt es zur Bildung einer pathologischen Öffnung im Gewebe, zur Extrusion innerer Organe und zu deren Verletzung.

Die Gefahr einer primären Verletzung besteht in der falschen Einstellung zu seinem Zustand der Patienten, einem Versuch der Selbstbehandlung und einer verspäteten Bitte um qualifizierte Hilfe. Infolgedessen wird der Operationsverlauf durch folgende Komplikationen erschwert:

  • Nekrose von komprimiertem Gewebe
  • Bauchfellentzündung,
  • schwere Intoxikation des Körpers.

Formen der Verletzung von Hernien und ihre Manifestationen

Symptome einer retrograden Beeinträchtigung

Häufig wird der Dünndarm retrograd zurückgehalten, wenn sich zwei Darmschlingen im Bruchsack befinden und sich die dazwischenliegende (verbindende) Schlinge in der Bauchhöhle befindet.

Die bindende Darmschleife ist in höherem Maße einer Verletzung ausgesetzt. Die Nekrose beginnt früher in der Darmschleife, die sich im Magen über dem Klemmring befindet.

Zu diesem Zeitpunkt können die Darmschlingen im Bruchsack noch lebensfähig sein.

Symptome einer retrograden Beeinträchtigung

Elastisch

Die Pathologie tritt hauptsächlich vor dem Hintergrund einer starken körperlichen Anstrengung beim Heben von Gewichten auf. Das Ergebnis physikalischer Überspannungen ist der Austritt von Teilen der inneren Organe durch den Hernienring, von wo aus sie nach Verkleinerung des Lochs nicht in ihre ursprüngliche Position zurückkehren können.

Was passiert bei Verstößen?

Mit Einkerkerung ist ein Druck im Hernienring eines Organs gemeint.Diese Komprimierung kann allmählich oder plötzlich erfolgen. Eine plötzliche Verletzung tritt bei körperlicher Anstrengung, starkem Husten und Anstrengung auf.

Am häufigsten sind die Darmbereiche, die in den Hernienring fallen, beeinträchtigt. Dadurch wird die Durchblutung sowohl im verengten Bereich als auch im gesamten Organ gestört. Dies ist genau der Grund für die Probleme, die mit der Entstehung der Pathologie verbunden sind.

Nuancen des Leistenbruchs im Bauchraum

Ein Leistenbruch der weißen Bauchlinie ist keine Seltenheit. Es tritt an der Vorderwand des Bauches auf, wo die sogenannte weiße Linie verläuft, die sich vom unteren Teil des Brustbeins bis zum Schambein erstreckt.

Anatomisch besteht es aus Muskeln und Bindegewebe, zwischen denen sich kleine schlitzartige Zwischenräume befinden. Durch diese Lücken gelangen die Blutgefäße und Nerven und verbinden das Unterhautgewebe mit Fett.

Das Vorhandensein dieser Lücken sorgt einerseits für eine normale Durchblutung der Bauchdecke, andererseits sind sie ein schwacher Teil des Peritoneums, durch den die Organe bei einer Hernienerkrankung gelangen können.

Es ist zu beachten, dass am häufigsten Hernien der weißen Bauchlinie im oberen Teil der Bauchdecke auftreten. Dies nennt man Leistenbruch. Lockerungen im Nabel (paraumbilicale Formationen) und unter der Gebärmutter treten in viel geringerem Maße auf.

Weiße Leistenbruchlinie des Unterleibs klemmen

Ein Leistenbruch in der weißen Linie des Bauches ist ziemlich selten. Laut Statistik tritt dieser Verstoß aufgrund seiner anatomischen Merkmale nicht häufig auf. Und klassische Verletzung in einer Situation mit Leistenbruch der weißen Linie des Unterleibs ist nicht immer zuverlässig.

Sehr oft wird in der medizinischen Praxis der Verdacht, einen Leistenbruch in der Zone der weißen Bauchlinie zu kneifen, mit dem Kneifen der präperitonealen Fettschicht verwechselt. Dies ist im Vergleich zur gegenwärtigen Komplikation der Krankheit kein gefährliches Krankheitsbild.

Die wahre Entwicklung der Erkrankung der weißen Bauchlinie führt dazu, dass nicht nur ein Teil des Omentums, sondern auch ein Teil der Darmschleife eingeklemmt wird. Sehr oft die Entwicklung eines Leistenbruchs nach Richtertyp, weil die Bedingung für sein Auftreten das Vorhandensein eines schmalen Leistenbruchs ist. Bei Richters Hernie wird nicht viel von der Darmschleife eingeklemmt, sondern nur die Wand.

Diese Form der Krankheitsentwicklung erweist sich als sehr gefährlich und im Falle einer späten Behandlung sogar als tödlich für den Patienten. In den besten Fällen wird sich eine strangulierte Hernie der weißen Bauchlinie als äußerst schmerzhaft herausstellen, aber unter chirurgischem Einfluss wird sie fast keine Konsequenzen haben. Dies bedeutet, dass sie dringend professionelle Aufmerksamkeit benötigen.

Bauchhernie: Symptome, Behandlung, Operation

Seit vielen Jahren versuchen, Gelenke zu heilen?

Der Leiter des Instituts für Gelenkbehandlung: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, die Gelenke zu heilen, wenn Sie jeden Tag ein Mittel einnehmen 147 Rubel.

Eine der häufigsten chirurgischen Erkrankungen - Bauchhernie, die an der Vorderwand des Bauches gebildet wird.

Hernie ist ein Überstand eines Teils eines inneren Organs aus einem geschlossenen Raum, beispielsweise aus der Bauchhöhle. Die abdominale Form dieser Formation umfasst gewöhnlich einen Abschnitt des Dünn- oder Dickdarms. Es kann ein Omentum enthalten - es ist eine dicke Schürze, die vom horizontalen Abschnitt des Dickdarms abweicht und die Innenseite der Bauchdecke bedeckt. Die Bauchdecke umfasst das Peritoneum, mehrere Muskelschichten und die Haut. Es kann geschwächte Bereiche bilden, durch die die Bauchorgane ragen.

  • Spezies
  • Formen
  • Anzeichen von
  • Diagnose
  • Behandlung von Bauchhernie
  • Prävention
  • Bauchhernie-Operation
  • Nach der Operation

Die Bauchdecke besteht aus Muskeln, die sich spiegelverkehrt zu beiden Seiten der Mittellinie befinden. Dies sind direkte Bauchmuskeln sowie transversale, interne und externe schräge Muskeln. Sie verbinden sich in der Mitte der Sehnenformation - eine Membran oder weiße Linie, deren Schwächung zur Diastase (Divergenz) von Muskelgruppen und zur Bildung eines Leistenbruchs führt. In dieser Sehnenformation befinden sich Löcher in Form von Schlitzen, durch die die Nerven- und Gefäßbündel dringen. Hier kommt es häufiger zu Hernienbildungen, meist im oberen Drittel, seltener in der Nähe des Nabels oder im Unterbauch.

Bei der Behandlung von Gelenken setzen unsere Leser Artrade erfolgreich ein. Angesichts der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit zu widmen.
Lesen Sie hier mehr ...

Die Position des Bruchsacks unterscheidet solche Bruchsformationen:

  • epigastrisch,
  • nabelschnur
  • einschnitt,
  • Spiegels Hernie.

Die epigastrische Hernie tritt am häufigsten bei Säuglingen mit einer Schwächung der oberen Mittellinie auf. An dieser Stelle verbinden sich beide geraden Muskeln mit dem unteren Teil des Brustbeins - dem Xiphoid-Prozess. Manchmal entwickelt sich diese Hernienformation im Erwachsenenalter und manifestiert sich durch Protrusion im oberen Teil der Bauchdecke.

Der Nabel ist der Austrittspunkt der Nabelschnur, die den Fötus und den mütterlichen Organismus in der Zeit der pränatalen Entwicklung verbindet. Nach der Geburt des Kindes verschwindet die Nabelschnur, aber an dieser Stelle bleibt die Möglichkeit eines Leistenbruchs. Die Hernie in diesem Bereich wird von einem Überstand des Nabels begleitet. Es wird oft bei Babys gefunden und erfordert oft keine Behandlung. Die Notwendigkeit einer Operation tritt nur dann auf, wenn nachteilige Symptome auftreten. Zukünftig wird eine chirurgische Behandlung mit einer Vergrößerung der Hernie durchgeführt.

Es gibt verschiedene Arten von Nabelbruch:

  • embryonal,
  • entstand in einem Kind
  • zuerst in einem Erwachsenen gebildet.

Die embryonale Form wird als Entwicklungsstörung bezeichnet, die auftritt, wenn die Bauchhöhle des Embryos gestört ist. Zu seiner Außenwand gehören die Nabelschnur-Fruchtwasser-Membran und das unterentwickelte Blatt des Peritoneums.

Bei Kindern tritt ein Nabelbruch infolge einer abnormalen Entwicklung der Bauchmuskulatur auf. Es tritt häufiger bei Säuglingen in den ersten Lebensmonaten auf, hauptsächlich bei Mädchen. Unter der Einwirkung eines erhöhten intraabdominalen Drucks (ständiges Weinen, Verstopfung, Flatulenz) dehnt sich der Ring um den Nabel aus, ein Teil des Darms ragt hervor. Solche Hernien sind normalerweise klein.

Im Erwachsenenalter machen solche Formationen 5% der Hernien aus. Sie treten bei über 50-Jährigen auf, deutlich häufiger bei Frauen nach zahlreichen Geburten und vor dem Hintergrund der Adipositas. Oft kommt es gleichzeitig zu einem Absacken des Abdomens aufgrund der Schwäche der Bauchmuskulatur.

Eine Narben- oder postoperative Hernie tritt infolge eines chirurgischen Eingriffs an den Bauchorganen auf, wenn der Arzt die Gewebe nach dem Einschnitt nicht ausreichend verbunden hat. Trotz eines guten Gewebeverschlusses wird die Inzisionsstelle jedoch schwächer als die nächstgelegenen Muskeln und kann möglicherweise zu einer Öffnung für Hernieninhalte werden. Nach Laparotomie tritt bei einem Drittel der Patienten eine Hernienbildung auf. Ihre Ursachen können Entzündungen einer postoperativen Wunde, die Drainage der Bauchhöhle und die langfristige Anwendung von Tamponaden sein.

Spiegel-Hernie ist eine seltene Formation, die am Rande des vorderen Bauchmuskels auftritt.

Entsprechend dem Zeitpunkt des Auftretens ist die Hernie des Abdomens angeboren und erworben. Die angeborene Form wird unmittelbar nach der Geburt des Kindes beobachtet, erworben erscheint im Laufe der Zeit in einem geschwächten Teil der Bauchdecke. Die Ursache dieser Krankheit ist ein hoher Druck in der Bauchhöhle.

Hoher intraabdominaler Druck tritt in solchen Fällen auf:

  • anhaltender Husten, zum Beispiel bei Lungenerkrankungen,
  • die Bildung von überschüssiger Flüssigkeit im Bauchraum (Aszites) infolge von Tumor-, Herz-, Leber- oder Nierenversagen,
  • Peritonealdialyse-Verfahren, das zur Behandlung von Nierenversagen und Tumoren der inneren Organe verwendet wird,
  • schneller Gewichtsverlust
  • chronische Verstopfung oder ständige Schwierigkeiten beim Wasserlassen,
  • abdominelles trauma,
  • Schwangerschaft
  • Fettleibigkeit.

Alle diese Zustände erhöhen das Risiko einer erworbenen Bauchhernie. Es gibt eine genetische Veranlagung für diese Krankheit.

Formen der Bauchhernie:

  • einstellbar: sieht aus wie eine "Beule" auf der Haut, schmerzlos beim Drücken, erhöht sich in vertikaler Position, kann in die Bauchhöhle gesetzt werden,
  • unmanaged: Es ist nicht möglich, den Inhalt des Vorsprungs nach innen zu verschieben, oder dies geht mit Schmerzen einher.

Komplizierte Hernie - erwürgt. Es geht einher mit dem Eindringen eines Teils des Darms über die Bauchdecke hinaus und der Kompression der Blutgefäße des Darms. Infolgedessen sterben Gewebe ab und werden zerstört, was zu Schmerzen, Vergiftungen, Darmverschluss und Bauchfellentzündung führt. Eine Verletzung verkompliziert den Krankheitsverlauf bei 20% der Patienten.

Andere Komplikationen der Krankheit:

  • Entzündung
  • verzögerter Kot - Coprostase,
  • Schaden (Verletzung)
  • bösartige Neubildung des Darms.

Die erste Manifestation einer Hernie ist ein runder Überstand unter der Haut der Bauchdecke. Es ist weich, schmerzfrei und kann beim Drücken mit der Handfläche leicht neu positioniert werden. Manchmal gibt es ein Gefühl der Fülle, Unbehagen im Bereich der Basis der Hernie. Beim Heben von Gewichten gibt es manchmal einen kurzen scharfen Schmerz. Bei einem vorübergehenden Druckanstieg im Unterleib, beispielsweise bei Stuhlgang oder Husten, nimmt die Formation zu. Schmerzen werden nach dem Essen oder Training stärker und Verstopfung tritt häufig auf.

Wenn es in den Hernienvorsprung des Darmabschnitts oder des Omentums gelangt, kann es zu Anzeichen von Komplikationen kommen. Das Organ wird an der Stelle der Hernie zurückgehalten und die Blutgefäße, die es versorgen, werden komprimiert. Dies ist bei einem starken Druckanstieg in der Bauchhöhle möglich. Es gibt starke Schmerzen im Bereich der Hernie, der Patient hat Übelkeit und oft Erbrechen - Anzeichen einer Vergiftung. Darmverschluss entsteht. Begleitet wird es von Bauchschmerzen, Stuhl- und Gasmangel. Die Körpertemperatur steigt.

Wenn ein Patient nicht rechtzeitig mit einer solchen Komplikation operiert wird, wird der Hernieninhalt nekrotisiert, und es entwickelt sich eine Bauchfellentzündung - ein schwerwiegender Zustand, der lebensbedrohlich ist.

Bei einigen Patienten ist nur ein Teil der Darmwand betroffen. Gleichzeitig gibt es keine Phänomene der Darmobstruktion, der Vorsprung auf dem Bauch nimmt nicht zu, die Person ist jedoch besorgt über zunehmende Schmerzen und Anzeichen einer Vergiftung.

Die Besonderheit des Nabelbruches ist ein schmales Tor mit einem Durchmesser von nicht mehr als 10 cm. Die Formation selbst kann jedoch sehr groß sein. Das Risiko von Verstößen, Stagnation von Stuhlmassen und chronischer Darmobstruktion steigt.

In den Anfangsstadien des Leistenbruchs, wenn nur das Fettgewebe durch seine Risse dringt, ist das erste Symptom der Erkrankung ein plötzlicher scharfer Schmerz im Oberbauch, der einem Anfall von Cholezystitis oder Ulkus ähnelt.

Was passiert, wenn ein Leistenbruch eingeklemmt wird?

Wie bereits erwähnt, ist das Hauptproblem der Hernie (nicht nur die weiße Linie des Abdomens) die Schwäche der Bauchmuskulatur. Dadurch gelangt ein Teil des präperitonealen Gewebes und des Darms in den Hernienring, der durch die Lücken der Aponeurose ragt.

Der Prozess der Entstehung eines Leistenbruchs bis zum Einklemmen erfolgt in der Regel in drei Schritten.

Im ersten Stadium erscheint ein präperitoneales Lipom in Höhe der weißen Linie des Abdomens. Dies ist ein Hit der Faser. Wenn der Patient in diesem Stadium zusammengedrückt wird, können starke Schmerzen auftreten, die den Symptomen einer Pankreatitis, eines Ulcus pepticus oder einer Cholezystitis ähneln.

In der zweiten Phase wird ein klassisches Verständnis der Hernie gebildet. Nach dem Fettgewebe beginnen die inneren Organe, die sich entlang der weißen Linie des Abdomens befinden, wie das Omentum, die Schleifen des Dünndarms und ein Teil der Wand des Dickdarms, herauszufallen und sich zu manifestieren.

Im dritten Stadium entwickelt sich die Hernie, wodurch sie an Größe zunehmen und unter bestimmten Bedingungen eingeklemmt werden kann.

Bei Verstößen wird das im Tor steckende Eingeweide gequetscht. Diese Aktion reicht aus, um die Arbeit der Blutgefäße im Darm zu begrenzen. Letztendlich führt die Beschränkung des freien Zugangs von Blut und anderen nützlichen Substanzen zu den eingespannten Organen zu einem ziemlich schnellen Gewebetod.

Die toten Teile beginnen Toxine und Gifte zu reproduzieren, die in den Körper und die Blutbahn freigesetzt werden. Im Gegenzug verursacht dieser Prozess eine Sepsis oder Infektion des Blutes und führt letztendlich zum Tod, wenn die Behandlung nicht begonnen wird.

Diagnose

Das Erkennen eines Leistenbruchs der vorderen Bauchdecke ist in der Regel nicht schwierig. Dies macht sich in der äußeren Untersuchung und dem Abtasten des Abdomens bemerkbar.

Ein erwürgter Leistenbruch ist lebensbedrohlich, daher ist eine dringende Konsultation des Chirurgen erforderlich. Zur Diagnose von Darmobstruktionen mittels Umfrageradiographie des Abdomens oder Computertomographie.

Symptome von Missbrauch

Es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass eine Darmobstruktion auftritt, wenn ein Leistenbruch an der Stelle der weißen Linie des Abdomens eingeklemmt wird.

Symptome einer Darmobstruktion entwickeln sich in der Regel schnell und manifestieren sich:

  • intensiver Schmerz
  • ein Gefühl von Blähungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen.

Eine weitere mögliche Komplikation beim Einklemmen eines Leistenbruchs in der weißen Bauchlinie ist das Ergebnis des Zersetzungsprozesses des toten Fleisches, das im Leistenring steckt.

Zu den Symptomen eines erwürgten Leistenbruchs gehören starke Schmerzen, die allmählich zunehmen, Übelkeit, Erbrechen, Schwellung, Berührungsschmerzen, rote Haut um den Leistenbruch, Blut im Stuhl.

Die häufigsten Indikatoren für ein Einklemmen sind:

Behandlung von Bauchhernie

Der Vorsprung an der Vorderwand des Bauches ist ein Grund, den Chirurgen anzusprechen. Der Teil des Darms, der im Bruchsack liegt, kann plötzlich gestrandet sein, und dies erfordert eine komplizierte Notfalloperation. Dringende Notwendigkeit, einen Arzt in Fällen von Schmerzen, mit einer plötzlichen Zunahme der Protrusion, die Unfähigkeit zu reduzieren, Fieber, Übelkeit und Erbrechen zu sehen.

Abdominalhernien werden chirurgisch entfernt. Gleichzeitig wird die Integrität der Bauchmuskulatur wiederhergestellt. Oft für diese Kunststoffe verwendet, den Defekt sicher zu verschließen. Der Zweck einer solchen Behandlung besteht darin, die Inzision einer Hernie und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu verhindern.

Wenn die Hernie klein ist, ist keine chirurgische Behandlung erforderlich. Darüber hinaus ist die Operation bei geschwächten und älteren Patienten sowie bei Patienten mit schweren Begleiterkrankungen - schweren Rhythmusstörungen, schwerem Herz- oder Atemversagen, bösartigem Bluthochdruck oder dekompensiertem Diabetes - mit keinem hohen Komplikationsrisiko verbunden. Gegenanzeigen sind auch maligne Tumoren, akute Infektionskrankheiten, Verschlimmerung entzündlicher Prozesse (Pyelonephritis, Bronchitis, Mandelentzündung usw.), pustulöse Hauterkrankungen.

Die relativen Gegenanzeigen, für die die Operation noch möglich ist, umfassen:

  • Schwangerschaft
  • Begleiterkrankungen im Stadium der Kompensation und Subkompensation (z. B. stabile Angina pectoris, Bluthochdruck bei moderatem Druckanstieg, Diabetes mellitus mit normalem Zuckergehalt und glykiertem Hämoglobin),
  • Prostataadenom.

Diesen Patienten werden konservative Behandlungsmethoden angeboten: Bandagen und Korsetts. Sie sind nur ein vorübergehender Weg, um Komplikationen vorzubeugen und können aufgrund ständiger Reibung möglicherweise Hautinfektionen verursachen. Der Verband kann nur bei einem reduzierbaren Leistenbruch verwendet werden. Sein ständiger Gebrauch schwächt die Bauchmuskulatur und führt zum Fortschreiten der Krankheit.

Bei 99% der Kinder mit Nabelbruch überschreitet der Durchmesser 1,5 cm nicht und verschwindet mit zunehmendem Alter des Kindes. Eine Operation für einen Nabelbruch bei Kindern wird in 3-4 Jahren durchgeführt, wenn der Defekt bis dahin nicht verschwunden ist. Bei einem großen Leistenbruch wird die Operation ab dem ersten Lebensjahr des Kindes durchgeführt. Mit ein wenig Bildung Selbstheilung im Alter von 3 - 6 Jahren möglich. Die Operation oder endgültige Aufgabe ist jedoch erforderlich, bevor das Kind die Schule betritt.Danach nimmt die Elastizität des Gewebes ab, die Hernie verschwindet nicht von alleine und die Größe des Nabelrings nimmt weiter zu.

Prävention

Angeborene Hernie kann nicht verhindert werden. Sie sollten jedoch einige Regeln befolgen, um Verstöße zu verhindern. Diese Maßnahmen gelten auch für gesunde Menschen zur Vorbeugung erworbener Krankheiten:

  • Aufrechterhaltung eines normalen Gewichts
  • gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung, um Verstopfung vorzubeugen,
  • die Fähigkeit, schwere Gegenstände ohne übermäßige Anspannung der Bauchmuskeln zu heben, sich nicht nach unten zu bücken, sondern hinter ihnen zu hocken,
  • Raucherentwöhnung
  • rechtzeitige Behandlung beim Arzt und Wahlchirurgie.

Völlegefühl

Wie beim vorherigen Symptom manifestiert sich eine abdominale Dehnung aufgrund einer Darmobstruktion. Gleichzeitig können Gase nicht durch Hindernisse nach außen gelangen.

Patienten mit einem erwürgten Leistenbruch haben in der Regel Fieber. Es ist auch mit dem entzündlichen Prozess verbunden, der durch den Tod des strangulierten Gewebes verursacht wird. Fieber kann auf eine mögliche Infektion der Gewebe der weißen Bauchlinie hinweisen, die an diesem Prozess beteiligt waren.

Schockzustand

Dies bezieht sich auf die Funktionsstörung des Kreislaufsystems aufgrund einer systemischen Infektion durch den Tod des strangulierten Gewebes. Die Patienten haben einen niedrigen Blutdruck und einen sehr schnellen Herzschlag. Der mentale Zustand ändert sich. Dies ist ein sehr gefährlicher Zustand, der häufig an eine kritische Situation grenzt.

Klassifizierung

Die Arten der erwürgten Wölbung unterscheiden sich je nach anatomischen Bereichen. Erstens ist es üblich, externe und interne Hernien zu isolieren. Interne sind seltener.

Bei einer inneren Pathologie kommt es zu einer Kompression des Magens oder zu einem kleinen Omentum. Die äußere Hernie ist der Austritt eines Teils der Bauchorgane durch die Bauchdecke. Abhängig davon, wo es passiert, kann es erkannt werden:

  • inguinal
  • nabelschnur
  • ventral.

Leistenbruch

Eine strangulierte Leistenhernie manifestiert sich am häufigsten plötzlich bei körperlicher Anstrengung. Das Hauptsymptom sind Schmerzen, die nicht nur im Bereich des Neoplasmas, sondern auch im gesamten Bauchraum zu spüren sind. Die Stelle des Darms wird durch den Hernienring zusammengedrückt. Es kann unterschiedlich groß sein, der Grad der Manifestation von Symptomen hängt davon ab. Am Anfang steht oft flüssiger Stuhl und später kein Stuhl. Die Manifestation von Komplikationen ist Erbrechen, das bei längerer Kompression des Darmabschnitts unbesiegbar sein kann. Symptome können auch von anderen Organen ausgehen. Beispielsweise kann bei einem großen Hernienring ein Teil der Blase in diese gelangen, und der dislozierte Darm kann auch Druck auf diese ausüben. Das Zerdrücken der Blase kann schmerzhaft sein und zu häufig urinieren.

Nabelbruch

Ein erwürgter Nabelbruch kann von beliebiger Größe sein, aber diese Komplikation tritt häufiger bei großen Hernien auf. Das erste Zeichen ist Schmerz und Unfähigkeit, den Vorsprung zu korrigieren. Im Falle einer Nabelpathologie kann das Omentum oder die Darmschleife verletzt werden. Die Symptome sind in beiden Fällen unterschiedlich.

Symptome einer Darmobstruktion:

  • Krämpfe starke Schmerzen
  • Periodisch gesteigerte Darmmotilität,
  • Gasrückhaltung
  • Erbrechen.

Symptome der Verletzung eines Netzes:

  • Mäßiges Schmerzsyndrom
  • Erbrechen (normalerweise ledig).

Die Krankheit sieht aus wie ein dichter Vorsprung im Nabel. Beim Belasten vergrößert es sich nicht. In den ersten Stunden verändert die Haut in diesem Bereich nicht das Aussehen, sondern wird allmählich rot und schmerzhaft. Wenn Sie zwei bis drei Tage lang keine Hilfe suchen, entwickelt sich eine Nekrose des erwürgten Teils des Darms, Entzündung und Eiterung breiten sich auf das Gewebe des Bruchsacks und der Haut aus, mit den entsprechenden Symptomen:

  • Gewebeinfiltration,
  • hyperämie,
  • scharfer Schmerz,
  • Anstieg der lokalen und allgemeinen Temperatur.

Ventrale Hernie

Ventral oder cicatricial wird postoperative Hernie genannt. Die Ausgabe der Bauchhöhle hinter der Bauchdecke erfolgt in der postoperativen Narbe. Die Symptome einer Verletzung sind dieselben wie im vorherigen Fall, da auch der Darm oder das größere Omentum betroffen sind.

Eine strangulierte Ventralhernie erfordert eine Differenzialdiagnose, da akute Schmerzen eher auf eine Adhäsionskrankheit als auf eine Verletzung zurückzuführen sein können.

Bei der Entwicklung einer Darmobstruktion ist die Diagnose jedoch nicht grundlegend, da in beiden Fällen eine dringende Operation erforderlich ist. Es ist unmöglich zu warten und den Krankenhausaufenthalt zu verschieben, da dies mit der Entwicklung einer Bauchfellentzündung und der Gefahr des Todes droht.

Erste Hilfe bei einem erwürgten Leistenbruch oder bei Verdacht ist, dass eine Person so schnell wie möglich in ein chirurgisches Krankenhaus eingeliefert wird. Normalerweise rufen sie einen Krankenwagen.

Während Sie auf die Ankunft von Ärzten warten, können Sie einer Person keine Schmerzmittel und krampflösende Medikamente geben. Inakzeptable Hitze auf dem Gebiet der Pathologie. Versuchen Sie niemals, die Ausbuchtung zu korrigieren.

Die Folgen der Selbstverkleinerung:

  • Verdrängung komprimierter Organe
  • Trennung des Bruchsacks von den umliegenden Geweben,
  • Die Trennung des Halses des Bruchsacks vom Körper,
  • Gestrandeten Bereich gebrochen.

Infolge von Korrekturmaßnahmen können klinische Symptome verschwinden, was die Diagnose sehr schwierig macht und die Situation erheblich verschlimmern kann.

Die einzige Behandlungsmethode ist eine Operation, und zwar dringend. Es gibt normalerweise keine Gegenanzeigen, da es sich um das Leben eines Patienten handelt. Chirurgische Eingriffe erfordern die Beseitigung des Verstoßes und eine gründliche Prüfung der Organe, gegen die verstoßen wurde. Der Defekt der Bauchdecke wird vernäht oder es wird ein künstlicher Verschluss des Hernienrings durchgeführt. Die Entscheidung wird in Abhängigkeit von der Größe der Verletzung, dem Hernienring und dem Zustand des umgebenden Gewebes getroffen.

Öffnen Sie während der Operation vorsichtig den Bruchsack, befestigen Sie das Organ und sezieren Sie den verletzenden Ring. Gut sorgfältig geprüft. Die Lebensfähigkeit des betroffenen Gebiets wird durch die folgenden Merkmale bestimmt:

  • schnelle Wiederherstellung der normalen rosa Farbe
  • die seröse Membran ist glänzend,
  • Peristaltik und Pulsation der Gefäße ist zu spüren.

In diesem Zustand kann der Darmabschnitt zurückgesetzt werden. Wenn Zweifel an der Rentabilität bestehen, veranstalten Sie besondere Veranstaltungen. Bei Gewebetod wird eine Darmresektion durchgeführt.

Indikationen zur Resektion

  • Dunkle Farbe Mut,
  • Träge Wand
  • Stumpfe seröse Membran
  • Fehlende peristaltische Pulsation der Blutgefäße.

Entfernen Sie nicht nur den direkt gestrandeten Bereich, sondern auch einen erheblichen Teil des unveränderten Gewebes (von 15-20 bis 30-40 Zentimeter).

Die Operation endet mit einer Hernioplastie. Die modernste Methode zur Lösung chirurgischer Probleme ist eine nicht gespannte Hernioplastietechnik mit einem Netzimplantat, das die Hernialöffnung verschließt, das Gewebe stützt und eine erneute Verletzung verhindert.

Bauchhernie-Operation

Die chirurgische Behandlung von Abdominalhernien wird unter Vollnarkose durchgeführt, wobei eine geringe Menge an Protrusions-Spinalanästhesie verwendet werden kann. Bei anderen chronischen Erkrankungen ist eine spezielle Schulung erforderlich, die die Normalisierung von Druck, Blutzuckerspiegel usw. umfasst. Es ist auch notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren und die Schlussfolgerung über die Sicherheit des chirurgischen Eingriffs.

Präoperative Vorbereitung ist auch für große Bildung erforderlich. Während der Operation kann die Verlagerung des Hernieninhalts in die Bauchhöhle zu einem plötzlichen Anstieg des intraabdominalen Drucks führen, was zu Atem- und Durchblutungsstörungen führt. Daher werden vor dem Eingriff Techniken angewendet, um den Druck in der Bauchhöhle allmählich zu erhöhen, beispielsweise Bandagen oder Verbandsmaterial.

  • sequentielle Dissektion von Geweben über die Formation,
  • die Auswahl des durch die Wand des Peritoneums gebildeten Bruchsacks,
  • Bewegung des Darms und des Omentums in die Bauchhöhle,
  • Ligation der Hernienbildung im Nacken und deren Entfernung,
  • Verschluss des Defekts (Hernioplastie).

Plastikfehler leiten ihre eigenen Gewebe oder synthetisches Material. Die Dauer des Eingriffs beträgt ungefähr eine Stunde.

Die wichtigsten Methoden der chirurgischen Behandlung:

  • nach Lekser: es wird bei der kleinen Bildung bei Kindern verwendet. Das nach dem Entfernen der Hernie gebildete Loch wird mit einer Beutelnaht vernäht, mit anderen Worten, es wird festgezogen.
  • Sapezhko: Machen Sie einen Längsschnitt, entfernen Sie den Leistenbruch, und dann überlappen sich die Ränder der Sehnenaponeurose und der Muskeln.
  • Mayo: Ein horizontaler Einschnitt wird gemacht und der Nabel wird zusammen mit der Hernie entfernt (der Patient muss im Voraus gewarnt werden), die Ränder werden überlappt und vernäht.

Wenn die Hernie von einer Diastase (Divergenz) der Rektusmuskulatur begleitet wird, beispielsweise bei adipösen Frauen, wird Napalkov durchgeführt: Nach Entfernung des Sehnenrandes werden die Sehnen genäht, dann werden die Ränder der Rektusmuskulatur geteilt und ihre Aponeurosen über die weiße Linie verbunden, was die Bauchdecke stärkt und bewirkt um die Lautstärke zu reduzieren.

In modernen Krankenhäusern wird die laparoskopische Chirurgie eingesetzt. In diesem Fall werden alle Manipulationen mit Miniaturinstrumenten durchgeführt, die durch kleine Schnitte in die Bauchhöhle des Patienten eingeführt werden. Vorteile der laparoskopischen Methode:

  • geringes trauma,
  • praktisch keine postoperativen Komplikationen,
  • keine Nähte, Narben und Narben
  • schnelle Genesung nach der Operation
  • schmerzlos in der postoperativen Periode,
  • Eine Rückkehr zum normalen Leben ist innerhalb von 5 bis 7 Tagen nach dem Eingriff möglich.

Die beste Wirkung der Operation wird erzielt, wenn ein Gitter aus Polypropylen verwendet wird, das seltener aus anderen synthetischen Materialien besteht. Tragen Sie ein leichtes Verbundgewebe auf, durch dessen Poren die Kollagenportagen keimen, wodurch ein starkes, aber elastisches Gewebe entsteht, das mit der natürlichen Aponeurose vergleichbar ist. Ärzte halten den Einsatz von Netzen jedoch für eine notwendige Maßnahme. Diese Technik erfordert vom Chirurgen Kenntnis der Eigenschaften dieser Materialien und eine gute Beherrschung der Operationstechnik.

Die Frage, wie ein Defekt in der Bauchdecke zu schließen ist, wird in Abhängigkeit von der Größe des Leistenbruchs und den Merkmalen des Organismus jeweils individuell gelöst.

Postoperative Komplikationen treten bei 7% der Patienten auf:

  • Wiederauftreten der Krankheit (häufigste Komplikation),
  • Urinretention
  • postoperative Wundinfektion.

In modernen Kliniken ist die Behandlung von Hernien in einem „eintägigen Krankenhaus“ üblich. Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, und der Patient wird dann unter regelmäßiger ärztlicher Aufsicht nach Hause entlassen.

Nach der Operation

Die vollständige Wiederherstellung des Körpers nach einer Hernienreparatur erfolgt erst einige Monate nach der Operation. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, aufeinanderfolgende Rehabilitationsphasen zu durchlaufen, um Komplikationen und ein Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.

Unmittelbar nach dem Eingriff sollte der Patient einen Verband tragen. Ein steriles Mulltuch sollte auf den postoperativen Wundbereich gelegt werden, um Reibung und Infektionen der Haut zu vermeiden. Sie können einen Tag nach der Operation langsam aufstehen und gehen. Antibiotika und Schmerzmittel werden verschrieben.

Der Patient wird nach einigen Tagen nach Hause entlassen, wenn der Arzt mit dem normalen Heilungsprozess zufrieden ist. Zu Hause müssen 2 Mal pro Woche Verbände angelegt werden. Gebrauchte Tücher aus steriler Gaze, die mit Klebeband auf der Haut befestigt werden. Die Wundränder können mit einer Lösung von Brillantgrün behandelt werden.

Bei der Behandlung von Gelenken setzen unsere Leser Artrade erfolgreich ein. Angesichts der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit zu widmen.
Lesen Sie hier mehr ...

Wenn die Nähte mit resorbierbaren Nähten hergestellt wurden, müssen sie nicht entfernt werden. Wenn die Fäden normal sind, erfolgt die Nahtentfernung am 10. Tag in der Klinik. Wenn die Wunde gut verheilt ist, können Sie 2 Wochen nach dem Eingriff duschen. Zu diesem Zeitpunkt vorgeschriebene physiotherapeutische Verfahren beschleunigen den Genesungsprozess.

Für mindestens 2 Monate ist es unmöglich, Gegenstände mit einem Gewicht von mehr als 2 kg zu heben und scharfe Bewegungen auszuführen, einschließlich einer Belastung der Bauchmuskeln. Bewegung und Sport sollten nicht innerhalb von 3 Monaten nach der Hernienreparatur erfolgen. Innerhalb von 2 Monaten müssen Sie einen postoperativen Verband tragen und ein Mulltuch über den Nahtbereich legen.

Die Ernährung des Patienten nach der Entfernung des Leistenbruchs sollte sanft sein, um Verstopfung zu vermeiden:

  • leichte Suppen, Haferflocken, Hirse, Buchweizenbrei,
  • Fleisch, Fisch, Eier,
  • Milchprodukte,
  • Obst und Gemüse, Säfte, Gelee,
  • Meeresfrüchte.

Es ist notwendig, scharfes, salziges, konserviertes Essen, Alkohol und frisches Gebäck abzulehnen. Es gibt einen Bedarf von 5 mal am Tag. Das Kochen sollte mit Olivenöl, gebacken oder gekocht erfolgen. Braten ist unmöglich.

Bei den meisten Patienten ist die Operation sehr effektiv. Hernienrezidive treten bei 10% der operierten Patienten auf. Risikofaktoren für einen Rückfall:

  • fortgeschrittenes Alter
  • große Größe des Bauchwanddefekts,
  • eiternde Wunden nach der Operation
  • nachfolgende erhebliche Belastungen und andere Ursachen für erhöhten intraabdominalen Druck.

Bei der Entwicklung von Verstößen hängt die Prognose vom Volumen des nekrotischen Dickdarms und dem Schweregrad der Vergiftung ab. In diesem Fall wird ein Teil des Darms entfernt, was weiter zu Verdauungsstörungen führt. Daher ist es vorzuziehen, eine geplante Operation mit einem geringen Risiko für postoperative Komplikationen durchzuführen.

Eine Hernie des Abdomens entwickelt sich mit Vorsprung der Bauchorgane über seine Grenzen hinaus durch Defekte in seiner Wand. Es ist epigastrisch, umbilical oder postoperativ. Zu den Symptomen der Krankheit gehören ein Ausbeulen der Bauchdecke, ein Gefühl der Fülle und des Schmerzes. Bei Verstößen treten Symptome eines "akuten Abdomens" auf. Chirurgische Behandlung der Krankheit. Für den Kunststoff des Defekts von Muskeln und Sehnen werden körpereigene Gewebe oder synthetische Netzimplantate verwendet. Bei der Beobachtung der Operationstechnik und der Erholungsphase ist die Prognose der Erkrankung günstig.

Symptome und Anzeichen einer Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule

Nicht jeder weiß, dass die Wirbelsäule einer vertikalen Belastung von 400 kg standhält. Beim Heben von Gewichten an ausgestreckten Armen wird die Geschwindigkeit um das 20-fache erhöht. Ein größerer Prozentsatz dieser Gewichtsbelastung fällt auf die Lendenwirbelsäule, da sie das Gleichgewichtszentrum des Körpers und den beweglichsten Teil der Wirbelsäule darstellt. Diese Besonderheiten machen die Lendenwirbelsäule anfälliger und führen zu einem frühzeitigen Verschleiß der Bandscheiben, die die Rolle eines Stoßdämpfers spielen. Ihre Struktur ist besonders - ein dichter Faserring hält den geleeartigen Kern in der Mitte.

Im Anfangsstadium eines Bandscheibenvorfalls bilden sich Mikrorisse in der Bandscheibe, aber irgendwann wird der Faserring gebrochen und der Inhalt wird abgestoßen, wodurch der Stiel des Rückenmarks oder seine Wurzeln gequetscht werden. Dies bildet einen Leistenbruch (Vorsprung) der Bandscheibe.

Die Auswölbung ist zunächst unbedeutend und verursacht nicht viel Ärger. Die Symptome einer Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule nehmen mit ihrer Größe zu und dienen als diagnostisches Kriterium für das Stadium der Erkrankung. Sie sind vielfältig und in drei große charakteristische Gruppen unterteilt.

  1. Schmerzsymptom
  2. Wirbelsäulensyndrom
  3. Radikuläres Syndrom

Betrachten Sie die Dynamik ihres Aussehens.

Das erste, Haupt- und Dauersymptom. Der Schmerz ändert seine Stärke, seinen Ort und seinen Charakter, ist unabhängig oder in Kombination mit anderen Symptomen, begleitet aber die Krankheit in allen Stadien.

In den frühen Stadien der Erkrankung, wenn die Größe des Leistenbruchs unbedeutend ist, sind die Schmerzen in der Lendengegend an der Stelle der Projektion der beschädigten Bandscheibe besorgniserregend. Stumpfe, schmerzende Schmerzen nehmen bei plötzlichen Bewegungen, beim Heben von Gewichten und bei längerer Sitzposition zu. Verschwindet vollständig in Bauchlage.

Ein solcher Krankheitsverlauf mit Verschlimmerung und Remission kann mehrere Jahre andauern. In diesem Stadium ist es sehr einfach, die Krankheit zu stoppen, indem nur die Lebensweise geändert wird. Nicht viele Menschen beantragen qualifizierte Hilfe. Die meisten werden alleine behandelt. Die Krankheit schreitet voran!

Mit zunehmender Größe der Hernie kommt es zu einer Kompression der Membranen oder Wurzeln des Rückenmarks. Der Schmerz in der Lendenwirbelsäule nimmt zu, wenn der Kopf geneigt ist, wenn das gestreckte Bein auf der Seite der Kompression der Wirbelsäule angehoben ist, während auf die interspinalen Lücken gedrückt wird. Das Klopfen auf die Dornfortsätze von Wirbeln mit einer beschädigten Bandscheibe verursacht scharfe Schmerzen im Bein.

Die Art der Schmerzen ändert sich. Jetzt schmerzt und schießt sie. Je nachdem, welche Wirbelsäulenabschnitte der Wirbelsäule beschädigt sind, treten Schmerzen im Bereich des Gesäßes, des Oberschenkels, des Unterschenkels, der Ferse, des Daumens oder des Fußrückens auf. Sie werden durch Bewegungen, Husten, Niesen und Fahren auf unebenen Straßen verschlimmert. Sie beruhigen sich, wenn sie auf einer gesunden Seite liegen und ein schmerzendes Bein an den Gelenken haben.

Wirbelsäulensyndrom

Die Muskeln der Lendenwirbelsäule und des Rückens sind aufgrund ständiger Schmerzen in einem spastischen Zustand. Dies verstärkt den Schmerz weiter. Bewegung in diesem Bereich ist begrenzt. Es wird unmöglich, die Verlängerung des Rückens zu vervollständigen. Erscheint schlapp, Buckel und Verzerrung des Körpers auf gesunde Weise. Körperhaltung ist gestört, Gangunsicherheit, Bewegungsstabilität geht verloren.

Andere Symptome gehen mit Schmerzen einher, die von der Größe des Leistenbruchs, den Begleiterkrankungen des Bewegungsapparates und der Richtung des Vorsprungs abhängen. In der lateralen - die Wurzeln des Rückenmarks sind komprimiert und es gibt Veränderungen in den Organen, für die das geschädigte Segment der Wirbelsäule verantwortlich ist. Bei Vorwölbung der hinteren Hernie treten Symptome auf, die mit einer Kompression des Rückenmarksstamms verbunden sind.

Die Lendenwirbelsäulenhernie tritt in 90% der Fälle im unteren Bereich auf. Die Bandscheiben zwischen L4 - L5 und L5 - S1 sind beschädigt (wobei L die Bezeichnung der Lendenwirbel ist. S die Wirbel der Sakralwirbelsäule). Jedes Segment ist für die Arbeit eines bestimmten Körperteils verantwortlich. Dies ist auf das Auftreten von Symptomen eines Lendenwirbelsäulenvorfalls an genau definierten Stellen zurückzuführen.

Eine Schädigung der Wurzeln im L5-Segment führt zur Erkennung von Symptomen auf der Außenfläche des Oberschenkels, der Vorderfläche des Unterschenkels, des Fußrückens und im Bereich des großen Zehs. Bei Verletzung der Wurzeln sind S1-Symptome in der lumbosakralen Gesäßregion entlang der Rückseite des Oberschenkels und des Unterschenkels, der Ferse und des kleinen Fingers zu spüren. Wenn es mehrere Bandscheibenvorfälle gibt, wird die Manifestation der Symptome nicht streng abgegrenzt.

Radikuläres Syndrom

Die Kompression der Wurzeln des Rückenmarks und später sein Tod führen zu einer Ernährungsverschlechterung im Gewebe und dem Auftreten mehrerer charakteristischer Symptome.

  • Die Schwäche der Muskeln von Oberschenkel, Bein und Fuß. Der Patient kann nicht in die Hocke gehen, die hohen Stufen erklimmen, auf den Zehen stehen, springen. Dies ist eines der frühesten Symptome des Drückens des Rückenmarks.
  • Der Ton dieser Muskelgruppe nimmt ab.
  • Ihre Atrophie macht sich bemerkbar. Das Bein wird dünner, schwächer, führt die notwendigen Bewegungen nicht aus. Die Gesäßfalte ist geglättet. Erscheinungsasymmetrie erscheint.
  • Die Empfindlichkeit der Haut ist gestört, es kommt zu Kribbeln, Krabbeln der Gänsehaut, Taubheitsgefühl der Finger und Schüttelfrost.
  • Erscheint trocken oder übermäßiges Schwitzen der Haut in der Wirkungszone der geschädigten Wurzel.
  • Lähmung ist möglich. Bewegung wird schwierig. Der Patient ist sozial begrenzt. Das Leben konzentriert sich auf die vier Wände. Oft führt die Krankheit zu einer vollständigen Behinderung.

Die Protrusion des Hernienrückens bewirkt eine Kompression des Rückenmarks. Scharfe Bewegungen oder Gewichtheben können zu einer vollständigen Kompression des Rückenmarks führen, was zu schwerer Lähmung oder zu mit dem Leben unvereinbaren Zuständen führt. Die Hauptsymptome solcher Hernien sind:

  • Funktionsstörung der Beckenorgane. Patienten klagen über Inkontinenz von Urin und Kot, die sich mit ihrer Verzögerung abwechselt,
  • Verletzung der Empfindlichkeit dieses Bereichs,
  • verminderte Potenz bei Männern. Frigidität und gynäkologische Probleme bei Frauen,
  • Symptome einer Claudicatio intermittens sind möglich - aufgrund von Schmerzen in den Beinen muss der Patient erst nach dem Ausruhen anhalten und sich weiter bewegen.

Bei Komplikationen eines Bandscheibenvorfalls treten auch andere Symptome auf. Lumbodynia - Schuss in der Lendengegend. Der Schmerz ist scharf, bei leichter Bewegung stark verstärkt. Dieser Zustand kann mehrere Wochen andauern. Mögliche Funktionsstörungen der Hüft- und Kniegelenke. Diese Komplikation verringert die Fähigkeit, sich selbstständig zu bewegen, drastisch und führt zu einer frühen Behinderung.

Wenn die Zwischenwirbelhernie mit anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates kombiniert wird, überlagern sich die Symptome und verstärken sich. Die Krankheit schreitet viel schneller voran.

Zwischenwirbelhernien der Lendenwirbelsäule treten häufiger im Alter von 30 - 50 Jahren auf. Ein minderwertiges, instabiles Schmerzsyndrom ist das erste Anzeichen einer schweren Erkrankung der Wirbelsäule und kann in einem jüngeren Alter auftreten. Die Kenntnis der wichtigsten Symptome, die im Verlauf der Krankheit auftreten, wird den Patienten ermutigen, einen Spezialisten aufzusuchen, ohne auf die schrecklichen Komplikationen zu warten.

Kommentare

Gast - 27.01.2013 - 20:11 Uhr

Gast - 13.06.2013 - 15:24 Uhr

Victoria - 28.12.2016 - 12:01 Uhr

SERGEY - 26.01.2017 - 16:32 Uhr

Gast - 22.07.2013 - 01:22 Uhr

Gast - 17.08.2013 - 17:21 Uhr

Gast - 01.10.2013 - 07:29 Uhr

Gast - 22.12.2013 - 12:59 Uhr

Gast - 01.01.2014 - 08:51 Uhr

Gast - 27.05.2014 - 10:19 Uhr

Sasha - 29.05.2014 - 15:34 Uhr

Kan - 17.08.2014 - 11:51 Uhr

Ksyu - 17.10.2014 - 08:26 Uhr

Lächeln - 24.11.2014 - 14:58 Uhr

Gast - 20.10.2014 - 20:57 Uhr

Gast - 27.10.2014 - 16:58 Uhr

Gast - 24.11.2014 - 15:09 Uhr

Gast - 31.01.2015 - 11:21 Uhr

Gast - 03.02.2015 - 17:00 Uhr

Sergey - 26.01.2017 - 16:29 Uhr

Gast - 02/03/2015 - 17:01

Zhanna - 03/02/2015 - 21:52

Kitty - 19.02.2015 - 07:10 Uhr

zara - 26.02.2015 - 15:20 Uhr

Irina - 03/11/2015 - 16:42

Gast - 16.03.2015 - 10:57 Uhr

Gast - 23.03.2015 - 00:45 Uhr

Gast - 24.09.2015 - 14:54 Uhr

Gast - 04/05/2015 - 16:11

Gast - 03.05.2015 - 17:52 Uhr

Irma - 05/04/2015 - 19:26

Gast - 27.08.2015 - 04:01 Uhr

Gast - 18.11.2015 - 02:03 Uhr

Nora - 20.12.2015 - 00:24 Uhr

Irina - 01/07/2016 - 02:09

Gast - 17.01.2016 - 13:19 Uhr

Rasimya - 18.01.2016 - 09:21 Uhr

Rasimya - 18.01.2016 - 09:33 Uhr

Gast - 04.03.2016 - 01:23 Uhr

Gast - 17.03.2016 - 23:48 Uhr

Elena - 26.04.2016 - 18:46 Uhr

Liebe Grüße - 30.01.2017 - 19:53 Uhr

Gast - 13.10.2016 - 03:16 Uhr

Gast - 22.11.2016 - 07:05 Uhr

Sandra - 01/06/2017 - 01:24

Serge - 16.01.2017 - 17:26 Uhr

Serge - 16.01.2017 - 17:55 Uhr

Igor - 07/06/2017 - 20:24

Igor - 07/06/2017 - 20:38

Gast - 07/06/2017 - 20:41

Yuri - 04.09.2017 - 14:45

Kommentar hinzufügen

Der Austritt eines Organs aus der von ihm eingenommenen Höhle wird als Hernie bezeichnet. Zwischenwirbelhernie ist ein Bruch der Bandscheibe (eine Verlagerung des Kerns mit Bindemitteln und ein Durchbruch des Faserringes). Hernie ist die häufigste Manifestation einer Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder eine Folge einer Verletzung.

Die maximal mögliche Belastung der menschlichen Wirbelsäule beträgt 400 kg. Die Lendenwirbelsäule hat als mobilster Teil den größten Druck. Die 5 Wirbel dieser Region sind durch die Scheiben miteinander verbunden, die das Gewicht gleichmäßig verteilen. Durch den Durchbruch des Rings gelangt der Kern in den Spinalkanal. Es gibt ein Einklemmen der Nervenenden.

Ursachen

  • altersbedingte Veränderungen treten aufgrund einer Abnahme der Aktivität der Wirbelsäule auf.
    Der Faserring kann sich für lange Zeit abnutzen und jederzeit von der üblichen Einwirkung abbrechen.
  • Wirbelkörperverletzungen können durch plötzlichen Druck oder starken Schock auftreten. Erhöhter Scheibendruck kann konstante, identische Bewegungen verursachen.
  • erblicher Faktor: hormonelle Störungen, Stoffwechselstörungen.
  • latenter Verlauf bei bestehenden Erkrankungen (Osteochondrose, Skoliose, Krümmung etc.)
  • Stenose der angeborenen und erworbenen Wirbelkanäle (chronische Verengung des Zentralkanals, des Foramen intervertebrale oder der Seitentasche)

Symptome der Krankheit

  1. Schmerzen und Verspannungen im unteren Rücken
  2. Plötzlicher Schmerz, Schießen
  3. Schmerzen beim Biegen und Drehen
  4. Schmerzen in einem Bein oder Gesäß
  5. Radikuläres Syndrom (Lampenschmerzen im Bein)
  6. Brennen, Kribbeln, Taubheitsgefühl
  7. Muskelschwäche
  8. Inkontinenz oder Harnverhaltung, Verstopfung oder Durchfall, Erektionsstörungen (Harnwege)

Konservative medikamentöse Behandlung ohne Operation

Das Ziel der Behandlung ist die Beseitigung der Symptome, die Beseitigung der Ursachen und die Remission.
Nichtsteroidale Antiphlogistika lindern erfolgreich Schmerzen und Entzündungen, die bei Erkrankungen der Gelenke verschrieben werden. Die Wirkung beruht auf der Tatsache, dass Substanzen, die das Schmerzempfinden stimulieren, viel weniger produziert werden. Ein prominenter Vertreter von Drogen ist Ibuprofen.

Muskelrelaxantien beseitigen Muskelverspannungen. Muskelrelaxantien lindern den Tonus, reduzieren die motorische Aktivität, entspannen das Muskelgewebe und beseitigen Schmerzen. Drogen wirken von unten nach oben, indem sie den Fluss von Nervenimpulsen stoppen und die Kontraktion der Muskeln stoppen. Die Hauptvertreter sind Carysoprodolidiazepam. Nebenwirkungen sind trockene Schleimhäute, Müdigkeit und Harnverhaltung.

Corticosteroide werden aus dem Hormon Cortisol gewonnen und haben entzündungshemmende Eigenschaften, lindern Gewebeödeme um den Nerv und erwürgen die Wurzel. Sie sind keine Schmerzmittel, sondern lindern den Zustand des Patienten, indem sie Entzündungen beseitigen. Wird angewendet, wenn nichtsteroidale Medikamente und Muskelrelaxanzien nicht mehr funktionieren oder wenn die Krankheit schwerwiegend ist. Vertreter: Dexamethason und Prednison. Nicht lange verwenden.

Opioide sind Betäubungsmittel mit analgetischer Wirkung. Starke Opioide (Morphin, Methadon, Fentatin) werden bei starken akuten Schmerzen eingesetzt, schwache (Codein und Tramadol) werden zur Linderung scharfer Schmerzen verschrieben. Betäubungsmittel zeichnen sich durch eine starke analgetische Wirkung und ausgeprägte Nebenwirkungen aus, die bei Versagen süchtig machen.

Hypnotika werden verschrieben, um das Einsetzen des Schlafes mit Verletzungen des Nachtschlafes zu erleichtern. Der kombinierte Gebrauch bestimmter Medikamente beeinträchtigt den psychischen Zustand des Patienten, verursacht Schlaflosigkeit und Unruhezustände. Schlafmittel helfen, die Situation zu beheben. Hypnotika haben eine Reihe von Nebenwirkungen, die je nach Medikament variieren.

Trizyklische Antidepressiva steigern die Stimmung und regulieren die Schmerzen. In kleinen Dosen werden sie zur Behandlung und Linderung von chronischen Schmerzsyndromen sowie zur Lösung von Schlafstörungen und Müdigkeit eingesetzt. Der Nachteil solcher Medikamente ist eine Vielzahl von Nebenwirkungen:

  • Verstopfung, Probleme beim Wasserlassen
  • trockene Schleimhäute
  • verschwommenes Sehen, Verschlechterung des Glaukoms
  • Müdigkeit, Druckabfall, Schläfrigkeit
  • erhöhter Appetit und Gewichtszunahme
  • verminderte Libido
  • Extremitätenzittern
  • schwitzen

Konservative nichtmedikamentöse Behandlung. (ohne Bedienung)

Die medikamentöse Behandlung wird empfohlen, um mit nicht medikamentösen zu kombinieren. Der Patient ruht mehrere Tage und hält sich an die Bettruhe. Anschließend wird die Einschränkung der motorischen Aktivität eingeführt. Anschließend werden dem Patienten physiotherapeutische Maßnahmen verordnet, die die Genesung und Rehabilitation beschleunigen.
Physiotherapie hat eine komplexe Wirkung auf den Körper: Sie lindert Muskelverspannungen, repariert geschädigtes Gewebe und steigert den Ton.

Grundlegende Physiotherapie bei Hernie:

  1. Elektromyostimulation (Wechselstromwirkung auf die Muskulatur)
    Das Ergebnis ist eine tiefe Reduktion, Kräftigung der Muskeln und Verbesserung ihres Tones.
  2. Elektrophorese (Einbringen von Medikamenten in den Körper mit Strom)
    Die Medikamente gehen sofort an den richtigen Ort, etwa drei Wochen angezeigt.
  3. Phonophorese (Verabreichung von Medikamenten mittels Ultraschall)
    Wellen mit Medikamenten dringen 6 cm nach innen ein, sammeln sich und breiten sich langsam durch das Blut im Körper aus.
  4. UHF-Therapie (Ultraschallimpulse eines hochfrequenten elektrischen Feldes)
    Unter ihrer Einwirkung entsteht im Körper Wärme, die die Durchblutung beschleunigt, das Gewebe anästhesiert und regeneriert.
  5. Paraffintherapie (Paraffin-Wärmewirkung auf den Körper)
    Paraffinanwendungen lindern Schmerzen, lindern Muskelkrämpfe, verbessern die Durchblutung und leiten Nervenenden.
  6. Detenzortherapie (Strecken und Entladen der Wirbelsäule)
    Das Rückenmark des Patienten wird durch sein eigenes Gewicht herausgezogen.
  7. UHT (Stoßwellentherapie)
    Eine Schallwelle wird bis zu einer Tiefe von 7 cm auf den betroffenen Bereich übertragen.
  8. Lasertherapie (Exposition gegenüber polarisiertem Licht)
    Die Behandlung erfolgt durch Infrarot- und Rotstrahlung.
  9. Magnetotherapie (Magnetfeldbelastung)
    Es erzeugt eine Feldfrequenz, die nahe an der Frequenz des menschlichen Biorhythmus liegt.

Behandlung von Volksheilmitteln
  • Aufgüsse von Limette, Hagebutte und Kamille im Inneren
  • Brühe aus Kleie gekocht
  • Wirbelsäulenerwärmung
  • Schmieren Sie die Wirbelsäule mit Kampferöl und legen Sie ein in heißer Milch getränktes Handtuch für 2 Stunden hinein
  • Altai Mumie mit Honig und kochendem Wasser nach außen
  • Verschiedene Kompressen an der wunden Stelle

Massage und Physiotherapie

Die Erholung von einem akuten Krankheitsverlauf wird durch die gleichzeitige Behandlung mit Massage- und Therapieübungen (Bewegungstherapie) erleichtert.
Methoden haben eine wohltuende Wirkung auf den Körper, stellen die Durchblutung wieder her, erhöhen die Elastizität, dehnen und entspannen die Muskeln. Die Massagetechniken sind vielfältig, nur ein Arzt kann diejenige verschreiben, die zum Patienten passt (point, klassisch, thailändisch, konserviert, segmental-reflex).

Merkmale der Massage für Wirbelhernie der Lendenwirbelsäule:

  • durchschnittlicher kurs bis zu 20 sitzungen
  • Schonender Aufprall ohne plötzliche und rauhe Bewegungen
  • Verwendung von beruhigenden Ölen

Therapeutische Übung ist eine der besten Behandlungen.

ist eine leichte Übung vom Typ "Beugung - Streckung", Dehnungsübungen und Dehnung der Wirbelsäule. Das Training findet in einem ruhigen Tempo statt. Übungen verbessern die Ernährung der Gelenke, wärmen auf und erhöhen die Elastizität der Muskeln.

Manuelle Therapie und Akupunktur sind unkonventionelle Hernienbehandlungen. Kann bei der postoperativen Wiederherstellung verwendet werden.
Akupunktur ist die Wirkung auf den Körper des Patienten mit Nadeln, die an bestimmten Stellen eingeführt werden, während das Schmerzsyndrom verschwindet, Schwellungen und Entzündungsprozesse vermindert werden. Bei der innovativen Akupunktur tritt eine geringe elektrische Entladung durch die Nadeln aus, die der Patient kaum spürt.
Manuelle Therapie behandelt die Wirbelsäule, ordnet die Wirbel und Bandscheiben. Der Spezialist verfügt über ein System manueller Methoden zur Korrektur von Wirbelsäulenveränderungen.

Operation zur Entfernung eines Leistenbruchs der Lendenwirbelsäule

Akute Schmerzen, bei denen keine (oder nur kurze) Linderung eintritt, konservative Behandlung von zwei Wochen auf drei Monate, eine Zunahme der neurologischen Symptome (Taubheit, Quetschung) - all dies ist ein Hinweis auf eine Operation. Nach der Operation kommt sofort Linderung.

Die Folgen der Operation zur Entfernung eines Leistenbruchs. Risiken:

  • hohe Rückfallwahrscheinlichkeit
  • Rückenmark während der Operation verletzt
  • häufige postoperative Komplikationen

Die Operationsmethoden entwickeln sich in Richtung einer Verringerung der Verletzungen, weshalb endoskopische Methoden der klassischen Laminektomie vorzuziehen sind.

Rehabilitation nach Hernienentfernung

In drei Stufen durchgeführt

  1. Neurologische Symptome und Schmerzen werden beseitigt.
  2. Beseitigt häusliche Zwänge und stellt den stabilen Zustand des Patienten wieder her.
  3. Das Muskelkorsett wird gestärkt, die Wirbelsäule wiederhergestellt und eine Rückfallprävention durchgeführt.

Die postoperative Periode dauert ein Leben lang. Die Geschwindigkeit der Genesung hängt vom Krankheitsverlauf ab.

Vollständige Beseitigung der Zwischenwirbelhernie, möglicherweise innerhalb von 2-3 Monaten, abhängig von Bettruhe und Ruhe. Nach der Diagnose sollten Sie sofort mit der Behandlung beginnen.

Ist ein Leistenbruch von Shmorl gefährlich? Merkmale der Behandlung und Symptome.

Was müssen Sie über Rückenprotrusion wissen? Lesen Sie den Artikel. Behandlung und Symptome.

Wirksame Salben gegen Osteochondrose. http://zdorovya-spine.ru/bolezni/osteohondroz/shejnyj/mazi.html. Welche Typen gibt es und wie kann man sie auswählen?

Geschichten von Menschen, die Rückenschmerzen loswerden konnten:

Sie könnten bedeuten und Sie können. Die Krankheit kann und muss besiegt werden. Die Hauptsache ist nicht zu verzweifeln. Alles liegt in deinen Händen!

Inna Sie gebar im Alter von 24 Jahren. Ein paar Wochen mussten Brennholz und Sand tragen. Am nächsten Tag wurde mein Bein schwer krank, der Fuß hob sich nicht. Der Chirurg sagte, dass ich Osteochondrose habe. An der Military Medical Academy wurde eine MRT durchgeführt, die bis zu zwei Hernien zeigte - 4 mm und 7 mm. Vorgeschriebene Injektionen und Tabletten Kurs 10 Tage. Der Schmerz begann zu vergehen, der Fuß stieg und ich eilte zur Rezeption, zuversichtlich, dass die Krankheit zurückging. Nicht hier war es - eine Operation. Ich habe ein kleines sechs Monate altes Baby und nach der Operation ist eine lange Genesung eingetreten. Beschlossen, nicht zu tun. Durch die Foren gestöbert - ein Osteopath rät. Ich bin schon zweimal losgegangen, als würde der Schmerz nachlassen.

Elena Seit zwei Jahren leide ich an einer Verschlechterung der Lumbalhernie (S1 L5). Drei Monate lang ging ich zur manuellen Therapie - jetzt Erleichterung, jetzt wieder Schmerzen. Ein Jahr später kam es zu einer wilden Verschlechterung - erneut zu einer Behandlung und erneut zu schrecklichen Schmerzen. Im Forum las ich über das Forschungszentrum für Neuroorthopädie der restaurativen Medizin in der Nähe von Sotschi - Behandlung ohne Operation. Angemeldet und gegangen. Die Behandlung dauert 14 Tage. Zuerst spürte ich keinen Unterschied, aber allmählich verschwand der Schmerz. Mir geht es jetzt viel besser, Schmerzen stören mich nicht. Im September möchte ich zur Vorbeugung wieder hingehen. Im Herbst werde ich wieder zur Vorbeugung gehen. Long konnte kein Zentrum oder Sanatorium für nicht-chirurgische Behandlungen finden.

Polina Schmerzhafte fünf Jahre gaben mir diese Hernie. Ich habe alle bekannten Behandlungsmethoden ausprobiert. Zentrum Dikul, Bob, Zentrum für Manuelle Therapie Sittel, das nur nicht ausprobiert hat. Die längsten und besten Ergebnisse für die Wirkdauer stellten sich im Zentrum der manuellen Therapie heraus. Ich hatte das Glück, Shubin behandeln zu dürfen (er leitet „Live healthy“ auf dem ersten Kanal mit Malysheva). Als sie einmal nicht alleine gehen konnte, entschied sie sich für eine Operation. Die Mikrodiscektomie unter Epiduralanästhesie wurde durchgeführt, zwei Jahre sind vergangen. Die Schmerzen gingen sowohl im Rücken als auch in den Beinen vorüber. Shovchik ist klein, nicht wahrnehmbar - nur 3 oder 4 cm.

Sehen Sie sich das Video an: Wie Du Alles Verstehen Kannst Feynman Methode (November 2019).

Loading...